Header image  
Sinfonisches Blasorchester  
 
 
 

Sinfonisches Blasorchester Wemmetsweiler

Innovation, Wegbereiter für Neues, künstlerische Klasse: Die heutigen Markenzeichen des Musikvereins Wemmetsweiler stehen, wie ein Blick in die Vergangenheit zeigt, ganz in der Tradition des Vereins.
Vereinsgründer war der 1841 in Breslau geborene Heinrich Dehmelt, der nach dem erfolgreichen Besuch einer Musikschule einige Zeit als Organist und Kapellmeister beim dortigen Fürstbischof tätig war. Nach seiner Militärzeit kam Dehmelt aus politischen und sozialem Interesse ins Saarland, wurde Bergmann und aktives Mitglied der Bergkapelle. 1874 in Wemmetsweiler sesshaft geworden, erteilte Dehmelt in seinem neu erbauten Haus mit Gastwirtschaft (früheres Gasthaus Thome) Musikunterricht, wahlweise für Klavier, Streich- oder Blasinstrumente. Auch als Komponist war er kreativ: von ihm sind der "Napoleon-Marsch" (1882) und ein Walzer aus dem Jahre 1883 überliefert.

Musikkorps und Instrumentalverein

1879 gründete Heinrich Dehmelt das "Musikkorps Michelsberg", benannt nach dem Ortsteil von Wemmetsweiler, in dem Dehmelt wohnte. Das Musikkorps war vermutlich das erste auf freiwilliger Basis gegründete Orchester im Saarland, denn bis dahin gab es nur die Bergkapellen und einzelne Firmenorchester. Auf den bestehenden Strukturen des aktiven Blasorchesters aufbauend wurde dann 1903 der "Musikverein Michelsberg" gegründet, der den Freunden des Musikkorps ermöglichte, dieses als inaktive Mitglieder zu fördern. In den 20er Jahren hatte sich das Orchester des Musikvereins Michelsberg als fester Bestandteil der Dorfkultur etabliert, unterstützte Feste und Veranstaltungen anderer Vereine und pflegte die vereinsinterne Geselligkeit durch die damals beliebten Himmelfahrts- und Sommerausflüge, Familien- und Kameradschaftsabende.
1928 wurde im so genannten Unterdorf, dem nördlich der heutigen Bahnlinie gelegenen Ortsteil von Wemmetsweiler wohl nicht zuletzt aus Prestigedenken gleichsam als Gegenstück zum Musikkorps Michelsberg der "Instrumentalverein Wemmetsweiler" gegründet. Während das Musikkorps weiter als reine Blaskapelle agierte, bestand das Orchester des Instrumentalvereins aus Bläsern und Streichern. Dirigent dieses gemischten Orchesters war Johann Tyb´l, übrigens erster Geigenlehrer des späteren Dirigenten Bernhard Scheidt. Der zweite Weltkrieg hatte die personelle und materielle Substanz beider Vereine stark geschwächt und so entschloss man sich am 7. Juli 1946 zur Gründung des gemeinsamen "Musikverein Wemmetsweiler-Michelsberg". Alois Dörr übernahm als Dirigent das neue, weiterhin mit Streichern und Bläsern besetzte Orchester, das konzertante klassische Literatur sowie Operettenmelodien und Ouvertüren bevorzugte. Daneben spielte eine reine Blasmusikbesetzung Stimmungs- und Tanzmusik.

Neuanfang und Aufstieg mit Bernhard Scheidt

Ende der 50er Jahre war die Zahl der Jungmusikanten rapide gesunken, ältere Musiker schieden aus, das Orchester war kaum noch spielfähig. In dieser schwierigen Situation übernahm Bernhard Scheidt, 1. Geiger beim RSO Saarbrücken und ein "Wemmetsweiler Bub", im Jahre 1963 die Leitung des Orchesters und formte innerhalb kurzer Zeit aus Musikern des alten Musikvereins, der noch bestehenden Kolpingskapelle und einigen Individualisten ein Blasorchester. Der neue Elan blieb nicht folgenlos: waren es 1964 gerade mal 16 Musiker, so hatte sich ihre Zahl schon ein Jahr später verdoppelt. Mit dem ihm eigenen Engagement und seiner unbestrittenen künstlerischen Kompetenz kümmerte sich Scheidt um eine kompetente Jugendausbildung, intensivierte die Probenarbeit und führte das Orchester bereits 1969 beim Wertungsspielen des BSM in die Höchststufe, der das Orchester heute noch angehört. Mit der Mitwirkung bei der Wiedereröffnung des Trierer Doms im Jahre 1974 fand das Orchester erstmals überregionale Beachtung. 1979 wurde das Orchester aus Anlass des 100-jährigen Vereinsjubiläums als einziges der damals zu ehrenden bundesdeutschen Orchester nach Lübeck eingeladen und umrahmte musikalisch den Festakt; dem damaligen 1. Vorsitzenden Dr. Ludwig Schöne und dem Dirigenten Berhard Scheidt wurde die Pro Musica-Plakette vom Bundespräsidenten Walter Scheel persönlich überreicht. Parallel zum großen Blasorchester gründete Bernhard Scheidt Blechbläserensembles und die Jazz-Big Band "Big Sound Express", die im Saarland wegweisend für ähnliche spätere Formationen war. Als er 1998 nach 35 Jahren die musikalische Verantwortung an Martin Folz weitergab, hatte der Verein den saarländischen Förderpreis für herausragende kulturelle Leistungen erhalten und konnte auch Erfolge bei internationalen Wettbewerben in Luxemburg, Wien, Trier und Interlaken vorweisen. Zahlreiche Freundschaften mit nationalen und internationalen Orchestern, insbesondere mit der Brass Band Kirchenmusik Flühli aus der Schweiz waren hinzugekommen und der Verein hatte 1995 begonnen, in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Merchweiler in regelmäßigen Abständen international renommierte Solisten wie Steven Mead, Roger Webster, Patrick Sheridan, Carsten Svanberg und Matthias Höfs nach Wemmetsweiler einzuladen, um mit dem Orchester spektakuläre Auftritte zu absolvieren. Bernhard Scheidt wurde 2003 für seine Verdienste um die kulturelle Vielfalt in Wemmetsweiler mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Mit Martin Folz zu neuen Ufern

Mit dem Dirigenten, Chorleiter und Komponisten Martin Folz hat der Verein einen neuen musikalischen Leiter gefunden, der ebenso wie Bernhard Scheidt nicht der Blasmusikszene entstammt und dem Orchester durch seine umfassende Erfahrung in anderen musikalischen Bereichen viele neue künstlerische Impulse gibt. Neben den mit ihm fortgeführten Solistenkonzerten haben das Galakonzert in der Saarbrücker Kongresshalle 2001, Kirchenkonzerte und Auftritte mit renommierten Chören und Organisten das Spektrum des Orchesters in den vergangenen fünf Jahren noch erweitert.
Der "Musikverein Wemmetsweiler e.V." verfügt zurzeit über ein Sinfonisches Blasorchester und den "Klanghaufen", ein Schülerorchester. Beide Orchester werden von Martin Folz geleitet.
Das dreitägige Gartenfest des Vereins im Sommer hat sich in Wemmetsweiler und darüber hinaus zu einer Top-Adresse mit Kult-Status entwickelt .

Nachfolger von Martin Folz

Ab September 2013 geht die musikalische Leitung beider Orchester auf Stefan Barth über, der aufgrund seiner Qualifikation die Gewähr bietet, die lange und erfolgreiche Tradition und das Ansehen des Musikvereins Wemmetsweiler weiter zu führen.